MedizinischesVersorgungsZentrum für Gefäßmedizin

Kempen  



Um eine Gefäßerkrankung zu erkennen ist eine speziell auf dieses Krankheitsbild ausgerichtete Gefäßdiagnostik erforderlich.

Alle gängigen Methoden die für eine sichere, unschädliche und schmerzfreie Untersuchung erforderlich sind,werden bei uns angewandt.

Im Vordergrund steht hier die speziell für die Gefäßdiagnostik entwickelte Ultraschalluntersuchung nach dem 

farbcodierten Duplexverfahren 

in Kombination mit der Funktionsprüfung der Gefäße.



Sollte bei dieser Untersuchung eine Durchblutungsstörung gesichert werden, folgt in der Regel zur weiteren Diagnostik und Therapieplanung 

-eine Angiographie (Geäßdarstellung)-,

die wir in unserem Gefäßzentrum ebenfalls mit modernster Technik schmerzfrei und

 ohne Strahlenbelastung mittels

Magnetresonanzangiographie (MR-A) anbieten können.



Wenn die Diagnostik vollständig ist, erfolgt die Therapieplanung in unserer wöchentlich stattfindenden Gefäßkonferenz an der 

Angiologen, Radiologen, Gefäßchirurgen, Neurologen und Diabetologen die optimale Therapie gemeinsam planen.

Auch hier gilt es Empfehlungen zu erarbeiten, die unter optimaler Risiko-Nutzen Bewertung erfolgen und alle Nachbardisziplinen, die sich mit Gefäßfolgeerkrankungen beschäftigen,  einschließen.

Die Kunst in der Medizin zeigt sich nicht durch das was wir tun, 

sondern durch das was wir lassen (unbekannter Autor)


Unsere Ziele sind auch hier:

minimal invasiv

vor

operativ

und

ambulant

vor

stationär.